Bio Aloe Vera

Gute Qualität beginnt schon beim Rohstoff. Deshalb muss bereits beim Anbau der Aloe Vera auf optimale Bedingungen geachtet werden. Hochwertige Aloe Vera Produkte werden nur in Bio-Qualität produziert. Die Bio-Qualität von Aloe Vera wird nach europäischen Standards geprüft und bestätigt.

Aloe Vera ist deshalb das Symbol für Schönheit und Gesundheit. Egal ob bei Zahnfleischentzündungen, Gelenkschmerzen, Magen-Darm Beschwerden oder bei Hautkrankheiten – diese Heilpflanze hat eine jahrtausendealte Tradition. Wissenschaftlich wurden diese Wirkungen schon längst bestätigt. Die Blätter sind von den klimatischen Bedingungen der Wüste mit einer Wachssicht geschützt. Wertvolle Aminosäuren und Enzyme werden im Inneren der Pflanze gespeichert. Es ist daher ideal, wenn die Blätter von Hand geerntet, geschält und gewaschen werden. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die Schale auch tatsächlich entfernt ist.

Um die wertvollen Eigenschaften nicht zu gefährden, ist bei der Verarbeitung eine sterile Atmosphäre und Hygiene die oberste Priorität. Aloe Vera wird vor allem für die Verwendung von Gel und Saft angebaut. Beides wird als reines Naturprodukt vielfältig im Wellnessbereich und in der Kosmetikindustrie verwendet. Bio-Qualität bei Aloe Vera ist sehr wichtig. Pestizide sind hier nicht erforderlich, da die Pflanze für Schädlinge nicht anfällig ist. Beim Anbau von Bio Aloe Vera werden die Pflanzen nicht kunstgedüngt, sie werden vom Unkraut nicht mit Herbiziden befreit und auch die Verarbeitung läuft so schonend wie möglich.

Zum Wachsen braucht die Pflanze eigentlich nur Zeit und Sonne. Die Bio Aloe Vera wird nach 5–6 Jahren sanft geerntet. In dieser Zeit entwickelt die Pflanze wichtige aktive Substanzen. Mit einem großen Anteil an Mineralien, Vitaminen und Aminosäuren ist Bio Aloe Vera ein effektiver natürlicher Reiniger. Sie befreit unseren Körper von schädlichen Giften. Bio Aloe Vera kommt daher ohne Farbstoffe, chemische Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen. Nur auf diese Weise wird die beste und höchstmögliche Wirkung dieser Pflanze erreicht.

Aloe Vera Trinkgel – Das beliebte Heilmittel zum Trinken

Das Aloe Vera Trinkgel ist bereits seit Jahren ein beliebtes Heilmittel und erfreut sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit. Die Aloe Vera Pflanze zählt zu den ältesten Heilpflanzer der Erde und es sind über 300 verschiedene Arten dieser Pflanze bekannt. Jedoch wird am häufigsten die echte Aloe verwendet, die Aloe Vera.

Dieses Liliengewächs findet sich besonders häufig in Wüstenregionen vor und daher stammt ein Großteil der Ernte aus Brasilien, Kuba, Mexiko oder von arabischen Halbinseln. Die Aloe Vera Pflanze besitzt einen optimalen Wasser- sowie Nährstoffspeicher, was sich bereits aus der Lage in trocknen und heißen Gebieten erschließen lässt. So überlebt die Pflanze auch lange, trockene Perioden ohne Wasser.

Die Wirkstoffe der Pflanze finden sich besonders im Inneren der dicken Blätter vor. Das Blatt besteht dabei aus drei Schichten. Dem Blattsaft, welcher auch Aloe Vera Saft genannt wird, dem Blattmark, welches als Aloe Vera Gel bekannt ist und der Blattrinde. Sobald das Blatt verletzt wird, tritt der Saft aus und wird gesammelt, um diesen für medizinische Zwecke weiter zu verarbeiten.

Welche Wirkung besitzen die Inhaltsstoffe?

Über 200 verschiedene Wirkstoffe stecken in einer einzelnen Aloe Vera Pflanze drin, welche alle unterschiedliche Wirkungen mit sich bringen. Damit jedoch alle Wirkstoffe sich optimal entfalten können, müssen die einzelnen Wirkstoffe in speziellen Kombinationen, wie eine Symbiose wirken, damit der maximale Effekt aus der Pflanze gezogen wird. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Inhaltsstoffe mit deren Wirkung aufgelistet, um sich einmal einen groben Überblick zu verschaffen, was in einem Aloe Vera Trinkgel enthalten ist:

  1. Poly- und Monosaccaride: Wirken verdauungsfördernd, entzündungshemmend, antibakteriell und Stärken das Immunsystem
  2. Enzyme: Wirken unterstützend bei der Aufnahme von Nahrungsbestandteilen, verdauungsfördernd
  3. Mineralstoffe und Vitamine: fördern den Stoffwechsel sowie die allgemeine Gesundheit
  4. Aminosäuren: Sorgen für eine gesunde Zellteilung und fördern den Gewebeaufbau
  5. sekundäre Pflanzenstoffe: Besitzen eine abführende Wirkung und sind entzündungshemmend

Wann und wo sollte Aloe Vera Trinkgel zum Einsatz kommen?

Das Trinkgel ist zwar kein Wundermittel, aber es kann den Körper in vielen Situationen erheblich unterstützen. Dabei ist es egal, ob die Anwendung äußerlich oder innerlich passiert.

Die innerliche Anwendung

Diese Anwendung bezieht sich besonders auf den Darm, denn dieser fungiert nicht ausschließlich als Ausscheidungsorgan, sondern ist ebenfalls für den Übergang von den Nährstoffen in das Blut verantwortlich. Das Aloe Vera Trinkgel fördert dabei, dass jegliche Gift- und Schadstoffe ausgeschieden werden und Mangelversorgungen verhindert werden.

Die äußerliche Anwendung

Diese Anwendung empfiehlt sich besonders, wenn Blähungen, Mundgeruch, Verstopfungen oder ein Völlegefühl Probleme bereiten. Denn zum einen werden diese Symptome bekämpft und gleichzeitig das Immunsystem sowie Ihre Abwehrkräfte gestärkt. Zudem empfiehlt sich eine äußere Anwendung bei kosmetischen Aspekten, wie Pickeln, Akne, Entzündungen oder Verbrennungen, welche sich alle mit einem Aloe Vera Trinkgel bekämpfen lassen.

Allgemein ist der Verzehr von Aloe Vera Trinkgel bei folgenden Indikatoren zu empfehlen:

  • Rheuma
  • Sonnenbrand
  • Insektenstiche
  • Stärkung des Immunsystems
  • Gicht, Arthrose sowie Arthritis
  • Jegliche Entzündungen im Mund, der Haut oder dem Magen-Darmbereich
  • Verbrennungen

Gibt es mögliche Nebenwirkungen?

Grundsätzlich gibt es keine negativen Eigenschaften, die dem Produkte nachgesagt werden. Wie bei fast jedem Lebensmittel, welches vollständig aus der Natur stammt, halten sich die generellen Nebenwirkungen in Grenzen, wenn es zu keiner unbedachten und unvernünftigen Anwendung kommt.

Der einzige Stoff, der zu einem ernsthaften Problem führen könnte, wäre das Aloin. Dieses kann in großen Mengen eine schädliche Auswirkung auf den Körper haben. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Reizung der Darmschleimhaut kommen und Verdauungsbeschwerden die Folge sein. Auch Schwangeren ist es nicht empfohlen, Aloin zu sich zu nehmen, da dies etwa vorzeitige Wehen hervorbringen kann. Sonst müssen Sie jedoch bei der Einnahme vom Aloe Vera Trinkgel keine Bedenken haben, falls Sie nicht zufällig gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch sein sollten.

Wo lassen sich überall Aloe Vera Trinkgele erwerben?

In fast allen Drogeriemärkten sowie Reformhäusern sollte es eine breite Auswahl davon zu finden sein. Auch in Apotheken gibt es immer eine große Auswahl an Produkten mit Aloe Vera und daher sollten Sie auch dort Trinkgele finden.

Wenn Sie eine noch größere Variation suchen und möglicherweise noch etwas beim Einkauf sparen wollen, sollten Sie auch einen Blick in verschiedenste Onlineshops werfen. Dort finden Sie eine riesige Auswahl von Aloe Vera Trinkgelen von allen möglichen Herstellern und in unterschiedlichsten Formen.